fotos.berndottow.de_20160808_LeidersbachSommer-7-optimized.JPG
PanoramaVB.JPG
PanoramaEB.JPG
PanoramaRB.JPG

Drei Jahre SpessartKraft – Drei Jahre interkommunale Kooperation im Spessart

12.10.2017 Übergemeindliche Zusammenarbeit hat schon lange einen hohen Stellenwert in den neun SpessartKraft-Kommunen (Dammbach, Eschau, Heimbuchenthal, Leidersbach, Mespelbrunn, Mönchberg, Röllbach, Rothenbuch und Weibersbrunn).

Denn Gemeinsamkeiten gibt es viele, so 1. Vorsitzender und Heimbuchenthals Bürgermeister Rüdiger Stenger in der jüngsten Pressemitteilung der Kommunalen Allianz. Seien es die positiven Merkmale, wie die hohe Wohn- und Lebensqualität und der dörfliche Zusammenhalt, oder die Herausforderungen, wie der demographische Wandel und der Klimaschutz. Um die zahlreichen Projektideen zur Stärkung der Region voranzubringen, wurde im August 2014 die Stelle für ein Allianzmanagement geschaffen. Lena Rosenberger, Geographin, ist seither mit der Umsetzung und Koordination der Projektarbeit der Kommunalen Allianz betraut. Vorweisen kann die Allianz in den gut drei Jahren intensiver Projektarbeit beispielsweise die Entwicklung eines interkommunalen Energiekonzeptes, die Schaffung eines flächendeckenden Ladenetzes für E-Bikes und Pedelecs (Projekt Wald erFahren) und die Erstellung einer Flächenmanagement-Datenbank.

Von Anfang an wurde die Allianzarbeit durch die Behörde mit Sitz in Würzburg finanziell und fachlich unterstützt. Seit Juli steht nun fest, dass die SpessartKraft auch für die kommenden vier Jahre öffentliche Fördergelder erhält. Peter Kraus, Baudirektor am ALE Unterfranken und Betreuer der Allianz, übergab am 29.09.2017 im Rahmen der 34. Sitzung des Lenkungsgremiums offiziell den entsprechenden Förderbescheid. Bewilligt wurde eine Zuwendung in Höhe von 337.780,00 € für Personal- und Sachkosten sowie die allgemeine Öffentlichkeitsarbeit der Allianz, die bis August 2021 abrufbar ist. Der Fördersatz beträgt 75 % der Kosten, wodurch die beteiligten Gemeinden laut Stenger merklich entlastet werden. Baudirektor Kraus lobt die hervorragende Arbeit der neun Gemeinden und betont, dass sein Amt daher die laufende Projektarbeit gerne mit dieser Fördersumme unterstützt.

Mithilfe der Fördergelder wollen die neun SpessartKraft-Gemeinden weiterhin an der positiven Entwicklung Ihrer Orte arbeiten. „Viele innovative Projektideen sind bereits gedacht und angestoßen (z.B. Car-Sharing) und warten darauf realisiert zu werden“, stellt Lena Rosenberger, Allianzmanagerin, in Aussicht.

Alles rund um die Kommunale Allianz SpessartKraft finden Sie im Internet unter www.spessartkraft.de.

Kategorien: Pressemitteilung Gemeinde Leidersbach